Am Mittwoch, den 30.09, waren wir, die Klasse 10e zusammen mit Herrn Helgert und Herrn Wiesmüller in einem Waldgebiet bei Peiting. Dort haben wir den Förster und eine junge Studentin der Forstwirtschaft getroffen. Als erstes wurde uns viel über den Wald erzählt, zum Beispiel über das Artensterben, die Bedeutung des Borkenkäfers in den letzten Jahren, Monokulturen und vieles mehr. Mit unserem neu erlangten Wissen haben wir uns dann an die Arbeit gemacht. Wir haben an jedem neuen (bis zu 7 Jahren alten) Tannenbaum einen Wildschutzclip angebracht. Die Knospen der Tannenbäume sind besonders beliebt bei Rehen. Da sie aber sie ein wichtiger Teil des Waldes sind, ist der Schutz der Knospen besonders wichtig. Dies muss jedes Jahr von Neuem gemacht werden. Meist machen dies Waldarbeiter, aber der Umwelt zuliebe haben wir dieses Jahr diese wichtige Aufgabe übernommen. Wir haben an diesem Tag ca. 20 bis 25 Waldstücke bearbeitet. Nach etwa 4 Stunden im Wald saßen wir ein wenig erschöpft aber mit unserer Arbeit zufrieden wieder im Bus.

Xena Leins, 10e

Knospenschutz (Foto: R. Helgert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.