…ist Lebensgrundlage und bedeckt 70 % der Erdoberfläche. Es lässt sich schnell verschmutzen, aber nur mühsam reinigen. Man kann es für sportliche Aktivitäten nutzen, es kann uns aber ebenso bedrohen. Durch seine ungewöhnlichen physikalischen Eigenschaften, wie die Dichteanomalie, die Wärmespeicherung oder die Oberflächenspannung, konnte sich Leben darin entwickeln. Zerstören wir Menschen heute durch unsere Unbesonnenheit im Umgang mit Wasser diese Lebensgrundlage?

Die Experten der 7. Klassen wollen im ersten Schritt Wasser und viele seiner Eigenheiten und Potentiale kennen lernen. Nun, Anfang Dezember, sind die ersten Referate fertig. Die Schüler und Schülerinnen haben sich mit Themen wie

Meereslebewesen, Naturgewalten, Eis-Entstehung, Wasserkraft, Wassersport, Klima und Ozeane, Transportwege und Tiefsee

befasst. Zudem haben sich ehemalige Experten bereit erklärt, über ihre früheren Themen Mikroplastik und ökologischer Wasser-Fußabdruck zu berichten.

Im Winter möchten die Experten einen Schreib- und einen Foto-Wettbewerb in der Schule initiieren und im Sommer dann eine Zeitung mit den besten Beiträgen und Bildern sowie dem zusammengetragenen Wissen herausgeben. Eigentlich waren auch Exkursionen nach Iffeldorf zur limnologischen Forschungsstation oder zur Wasseraufbereitung für Weilheim geplant. Wir hoffen, dass sich diese in diesem Schuljahr tatsächlich umsetzen lassen.

Friederike Vogel (Expertengruppe 7. Klasse)

Foto: Katharina Bardorf, Klasse 7b

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.